Eiskaltes Geschenk…

… im Morgengrauen! Diese Woche ist noch früher aufstehen angesagt, die S-Bahn, die ich sonst nehme, fährt momentan nicht – übrigens ohne Ankündigung, Frechheit sowas!! Naja, jedenfalls stehe ich jetzt noch früher auf und nehme eine Bahn 20 Minuten früher. Ich war überrascht, es ist herrlich stressfrei, das Aufstehen ist nicht schwerer als sonst (natürlich auch nicht leichter!), und ich kann vor der Arbeit bei McDoof noch ein Kerosin zu mir nehmen 🙂 Ab nächster Woche wirds ja noch ein bisschen schlimmer, die verfickte Zeitumstellung steht auch noch an – ich haaaaassseeeee es!! und es gibt Schienenersatzverkehr aufgrund von Baustellen, ja, da kommt Freude auf! Jauchzet und frohlocket!

Überhaupt diese dämliche Zeitumstellung, wer denkt sich nur so einen Schwachsinn aus?! Das, was man abends an Licht einspart, braucht man dafür am Morgen. Und ich finde es auch doof, dass es im Sommer dann soooo spät erst dunkel wird, da bin ich ja schon müde, bevor es überhaupt gemütlich wird. Dabei sind Sommerabende auf dem Balkon eigentlich superschön, aber nur, wenn es auch dunkel wird, dann hat man schöne Lichtchen an und Insektenkerzen… wenn es so ewig lange hell bleibt, kann man auch schlecht einschlafen, alles Bullshit.

Letzte Woche hab ich mir farbige Extensions geholt in Blau- und Rottönen (damit ich noch mehr auf Harley Quinn machen kann), die sehen echt super aus und sind sehr leicht ins eigene Haar zu integrieren. T. dachte, ich hätte meine Haare gefärbt, als ich ihm das Ergebnis präsentierte 🙂 Dann habe ich noch eine rote Sonnenbrille halb abgeklebt und eine Seite blau lackiert, absolut geniale Idee, so was hat garantiert keiner außer mir! Wenn die trocken ist, kann ich richtig loslegen, dann lass ich es mal wieder krachen, die Leute in der Bahn wollen doch was zum Gucken haben.

Ach ja, letzte Nacht fand ich in meinem Bett ein eiskaltes Geschenk. Ich wachte im Morgengrauen auf und spürte etwas kleines, kaltes, weiches, glattes an meinem Fuß. Es war ein sehr komisches Gefühl, ich konnte nicht so recht einordnen, was für ein Objekt da zu meinen Füßen gelandet war. Aber bevor ich nachsehen konnte, war ich schon wieder eingeschlafen und träumte einen Scheiß, ich habe mit dem Fensterkärcher die Katzenklos geputzt… Jedenfalls fiel es mir beim Aufstehen wieder ein, und ich sah nach. Es war… eine Weintraube 😀 . Die Dicke klaut doch alles, was mir in der Küche runterfällt und deponiert es dann auf meiner Bettseite unter der Decke!

 

Advertisements